1935 wurde der Grundstein von Schaeppi Grundstücke gelegt: Carl Schaeppi-Simmen und Charles Barrier gründeten am 1. März eine Kollektivgesellschaft für Liegenschaftenvermittlung, mit Sitz an der Bahnhofstrasse 12 in Zürich. Schon bald wurde die Tätigkeit durch den Aufbau einer Verwaltungsabteilung erweitert.

Karl Schaeppi-Bischofberger, der Sohn von Carl Schaeppi-Simmen, trat 1940 ins Unternehmen ein und intensivierte den Immobilienhandel. Zudem begann er für Kunden und die eigene Gesellschaft, Wohn- und Geschäftshäuser zu bauen. 1953 stiess auch der jüngere Bruder, Heinrich Schaeppi-Knabenhans, zum Unternehmen und betreute fortan hauptsächlich den Bereich Verwaltung.

Dank schnellem Wachstum aller Geschäftsfelder wurde der Umzug 1959 von der Bahnhofstrasse an die Sihlfeldstrasse 10 in Zürich notwendig. Noch heute ist die Liegenschaft das aktuelle Domizil von Schaeppi Grundstücke.

In St. Gallen und Basel entstanden 1962 und 1963 lokale Filialen, um die immer grösser werdende Anzahl von Verwaltungsliegenschaften in diesen Regionen betreuen zu können. Für die Westschweizer Kunden werden örtliche Verwaltungsfirmen beauftragt.

1966 wurden Karl und Heinrich Schaeppi als Kollektivgesellschafter in die Firma aufgenommen. Dies ist auch das Jahr, in dem das erste Datenverarbeitungssystem mit programmierbaren Tabulatorendruckern eingeführt wurde. Nach dem Austritt von Charles Barrier 1970 wurde Schaeppi Grundstücke zum reinen Familienunternehmen, 1971 umfirmiert zu "Schaeppi Grundstücke KG". 1973 zog sich der Firmengründer Carl Schaeppi mit 80 Jahren in den Ruhestand zurück.

1976 trat Martin Schaeppi-Ferrari, ein Sohn von Karl Schaeppi, dem Unternehmen bei und verstärkte aufgrund seiner Ausbildung den Bereich Informatik / elektronische Datenverarbeitung. Ab 1981 übernahm er das Direktorium Administration und Finanzen und wurde 1985 als Vertreter der 3. Schaeppi-Generation zum Kollektivgesellschafter.

Anfang der 80er Jahre wurden tiefgreifende IT-Erneuerungen vorgenommen. Schaeppi Grundstücke machte es sich zur Spezialität, eigene Softwarelösungen zu entwickeln, um höchstmöglichen Nutzen und Rationalisierungen im administrativen Bereich erzielen zu können.

Von 2002 – 2013 fungierte Roger Priester als Kollektivgesellschafter und war für den Bereich Gewerbeliegenschaften und das Ressort Immobilienbewirtschaftung zuständig.

Mit Heiner A. Schaeppi, dem Sohn von Heinrich Schaeppi, war zudem von 2000 bis 2008 ein weiteres Familienmitglied als aktiver Gesellschafter im Familienunternehmen tätig. Er verantwortete den Immobilienhandel.

Seit 2009 ist mit der Juristin Béatrice Schaeppi, der Tochter von Martin Schaeppi, auch die vierte Generation im Unternehmen vertreten. Sie übernahm den Aufbau eines umfassenden internen Kontrollsystems und ist für Rechtsauskünfte und -beratungen sowie das Marketing zuständig. Seit 2013 ist sie zudem gemeinsam mit Martin Schaeppi für die Finanzen verantwortlich.

2014 wurde Béatrice Schaeppi als Vertreterin der vierten Generation Kollektivgesellschafterin - die Kollektivgesellschaft ist damit wieder eine reine Familiengesellschaft.

Heute beschäftigt Schaeppi Grundstücke 150 Mitarbeitende und bildet 11 Lernende aus. Sie bewirtschaftet mehr als 2'500 Liegenschaften mit gegen 37'000 Mietobjekten.

schaeppi

Martin Schaeppi & Béatrice Schaeppi

Generation 3 und 4

Vater und Tochter